Abschied von Harem

© Erschienen im ZEIT-Magazin

Orient – Es war Ende Oktober in Amman, im Alahlia-Abela Superstore. Im Foyer des Einkaufszentrums drängelten sich Hausfrauen und tütenschleppende Männer um eine von gockelstolzen Managern hofierte, elegant geklei-dete Dame. Es sei eine Freude für sie, sprach die Dame mit dem schulterlangen schwarzen Haar höflich ins Mikrofon, Jordaniens modernstes Shopping Center eröffnen zu dürfen. Von Investitionen wie diesen profitierten schließlich alle und-soweiter undsofort. Ein professionelles Double der Prinzessin Basma weihte also, wie es schien, einen Supermarkt ein – so wie in Liverpool und Birmingham Look-alikes von Lady Diana Ketchup und Kochtöpfe promoten.
Abschied von Harem weiterlesen

Paul Bowles – Tangers Titan

© Erschienen in Allegra

Tanger – Wird die Begegnung mit Paul, wie ihn hier alle ganz familiär nennen, so sein, wie alle hier in Tanger sagen – alle, die ihn vergöttern, und auch die Handvoll, die ihn nicht ausstehen kann? Wird der Titan von Tanger, 88 Jahre alt, in seinem verdunkelten Zimmer auf dem Bett liegen, nachmittags den ockerfarbenen Morgenmantel tragen, pünktlich den 5-Uhr-Tee mit einem Strohhalm aufsaugen und ohne Unterlaß kiffen?

Paul Bowles – Tangers Titan weiterlesen

The Camel King

© Erschienen in Allegra

Das Leben Khawars I. war sehr ruhmvoll gewesen, als der Tod ihn mit nur 25 Jahren seiner Herde für immer entriß. Khawar I. hatte als eines der erfolgreichsten Rennkamele einen Wert von rund drei Millionen Mark erlaufen. Später als Zuchtbulle wurde Khawar I. schier unbezahlbar, denn er verrichtete seinen Job sechs bis achtmal am Tag. „Er hat“, sagt sein Arzt Dr. Ulrich Wernery, „bis zum Schluß gedeckt und ist bei der Arbeit verstorben“.

The Camel King weiterlesen

ITB Berlin – Book Awards

ITB BuchAwards

Die BuchAwards der ITB Berlin wurden am 9. März in feierlichem Rahmen und im Beisein des Tourismusministers von ITB-Partnerland Ägypten, Seiner Exzellenz Mounir Fakhry Abdel Nour, an insgesamt 27 Preisträger verliehen. So wurden etwa der langjährige Ägypten-Spezialist Michel Rauch für seinen kompakten Reiseführer „Ägypten“, erschienen bei Merian live!, und der unter Individualtouristen geschätzte Autor Ralph-Raymond Braun für den Reiseführer „Ägypten“ aus dem Michael Müller Verlag ausgezeichnet. Ebenfalls mit Ägypten befasst sich das Reisebuch „Im Reich von Isis und Osiris“ der Autorin Carmen Rohrbach (Malik), in dem der Leser eine Reise auf dem Nil miterlebt.

Preisverleihung

Preisträger in weiteren Kategorien waren unter anderem auch der 80jährige Volkmar Mair für sein verlegerisches Lebenswerk bei Mairdumont sowie der Abenteurer, Tierfilmer und Autor Andreas Kieling für gleich drei Publikationen.

Die ITB BuchAwards spüren in vielfältigen, relevanten und spannenden Kategorien – wie zum Beispiel „Reise-Kochbuch“, „Reisen mit Kindern“ oder „Innovationspreis“ – Autoren, Titel, Themen, Trends und Innovationen in der Reisepublizistik auf. Sie werden von einer unabhängigen und fachkompetenten achtköpfigen Jury, bestehend aus Länderexperten, Medienvertretern und Buchhandel, sorgfältig ausgewählt und sind nicht dotiert. Sie bestehen aus der Verleihung, einer Urkunde und den unlimitiert freien Nutzungsrechten eines Qualitätslabels. Die ITB Berlin unterstützt eine Broschüre der Preisträger zur Verteilung an das Messepublikum und an den deutschsprachigen Buchhandel.

Robert Kluge

ITB BookAwards 2012 Preisverleihung Fotodownload

Jerusalem – Lesetipp der Badische Zeitung

Reise: LESETIPP I – badische-zeitung.de.

Energie in der Stadt

In Jerusalem, der heimlichen Hauptstadt Israels, liegt Energie in der Luft. Eine Energie, die fasziniert und einen in ihren Bann zieht. Umso besser, wenn der Reisende einen klar strukturierten Helfer zur Hand hat. Und noch besser ist es, wenn dieser Helfer so praxisorientiert und aktuell ist wie der Reiseführer Jerusalem von Michel Rauch. Dass der Autor weiß, worüber er schreibt, zeigen die Details: Orthodoxe Juden werden nicht gerne fotografiert; kleinen Kindern kann die trubelige Altstadt schnell zu anstrengend werden; Moslems zur Begrüßung besser nicht die Hand geben; die Bewohner der Grabeskirche Jesu – alles Prediger der Nächstenliebe – prügeln sich auch gerne mal… Neben interessanten Tipps zur Erkundung der Stadt schlägt Rauch Ausflüge nach Bethlehem, Herodion, zum Toten Meer und auf die Festung Massada vor.
– Michel Rauch, Jerusalem, Dumont-Verlag, Ostfildern, 120 Seiten mit zahlreichen Farbfotos und Stadtplan.
Badische Zeitung, 2. März 2012

Dumont Israel & Palästina – Neue Auflage erhältlich

Wo wohnen Sie am schönsten in Jerusalem, wo in Tel Aviv? Was müssen Pilger wissen? Wo gehen Sie mit Fahrrad oder Segway auf Besichtigung? Welche Erleichterungen gelten neuerdings bei der Einreise in Israel? Kennen Sie die neue Airline, die Sie zum Tiefstpreis nach Israel bringt?
 

Neues Design, aktualisierte Infos, neue Themen: Für die 4. Auflage des DuMont Reise-Handbuches war Autor Michel Rauch wieder intensiv vor Ort unterwegs und hat bei der Recherche u.a. Jerusalems neues Kultur- und Freizeitzentrum »First Station« unter die Lupe genommen sowie den Sarona Market, Tel Avivs neues Pilgerziel für Foodies.
Israel verspricht eine extrem abwechslungsreiche Reise. Keine Autostunde liegt zwischen Jerusalem, der heiligen Stadt für Christen, Juden und Muslime, und Tel Aviv, der Party-Metropole. Vom Toten Meer bis zum See Genezareth, vom Golan bis in die Wüste Negev, von der UNESCO-Welterbestadt Akko bis zum Badeort Eilat am Roten Meer werden alle sehenswerten Regionen und Städte beschrieben. Als Auftakt jedes Kapitels präsentiert eine Doppelseite »Auf einen Blick« die Highlights: Die schönsten Routen, aktive Naturerlebnisse, besondere Tipps des Autors.
Ort für Ort hat Michel Rauch ausgesuchte Unterkünfte, Restaurants oder Einkaufsadressen zusammengestellt; sie sind in den Cityplänen verortet. Wanderungen erschließen so unterschiedliche Landschaften wie die grünen Hügel von Galiläa oder den riesigen Erosionskrater Makhtesh Ramon in der Wüste Negev.
Alles Wissenswerte über Land und Leute, Geschichte, Gegenwart und den Alltag der Menschen lässt sich in der einführenden Landeskunde sowie den eingestreuten Themenseiten nachlesen.
Das ausführliche DuMont Reise-Handbuch beschreibt Israel, Palästina und Sinai flächendeckend, gegliedert nach Reiseregionen. Es legt einen deutlichen Schwerpunkt auf die besonders sehenswerten Städte und Landschaften. Mit Tipps und Adressen Ort für Ort, umfangreichen Hintergrundinformationen sowie einer Extra- Reisekarte